Freizeitgestaltung im Alter


Freizeitgestaltung im Alter – Die freie Zeit mit Leben füllen


Das Alter bringt viele Veränderungen mit sich. Besonders einschneidend ist für viele vor allem der Übergang vom Berufsleben in die Rente bzw. den Ruhestand. An die Stelle eines klaren Arbeits-Rhythmus tritt plötzlich viel, viel Freizeit.

Was zuerst sehr verlockend klingt, kann nach kurzer Zeit bereits langweilig oder schlimmstenfalls sogar ernstlich belastend werden. Wenn plötzlich die Struktur des Alltags wegbricht, kann das bei vielen Menschen zu realen Ängsten und Beschwerden führen. Darum haben wir Ihnen einige Vorschlage zusammengestellt, wie Sie die zusätzlich gewonnene Zeit im Alter sinnvoll nutzen können.

5 Vorschläge zur Freizeitgestaltung im Alter

Mehr Familienzeit nutzen

Wenn Kinder, Enkel oder auch andere Teile der Familie noch in der Nähe wohnen, dann lassen sich möglicherweise regelmäßige Besuche innerhalb der Woche planen. Bei größeren Entfernungen machen Sie daraus einfach einen Tagestrip, vielleicht auch in Verbindung mit einem gemeinsamen Stadtbummel.

Reisen unternehmen

Auf einer Reise einfach mal die Seele baumeln lassen

Apropos Stadtbummel – nehmen Sie sich die Zeit für Reisen. Dabei spielt es keine Rolle, ob es nun nach Kanada, Luxemburg oder in die Nachbarstadt geht. Tagesausflüge sowie ausgedehnte Reisen bieten Ihnen viele Möglichkeiten für neue Entdeckungen, Bekanntschaften und einzigartige Geschichten.

Ehrenamtlich aktiv werden

Haben Sie sich schon immer für das Ehrenamt interessiert, bislang aber nie die Zeit dafür gehabt? Es gibt mit Sicherheit auch in Ihrer Nähe zahlreiche Möglichkeiten, sich in Sportvereinen, Feuerwehren, Tafeln oder auch Parteien zu engagieren. Einen Überblick zu allen Aktivitäten im Bereich Ehrenamt finden Sie auf der offiziellen Ehrenamt-Webseite des Bundes.

Neue Dinge lernen

Es ist nie zu spät, neue Dinge für sich zu entdecken. Das können einfache handwerkliche Tätigkeiten sein, etwa ein Reifenwechsel am Auto, oder auch der Umgang mit neuen Technologien. Aber auch Hobbies wie Modellbau, Handarbeiten, Zeichnen oder Musizieren sind jetzt intensiv möglich. Theoretisch können Sie auch im hohen Alter auch noch ein Studium beginnen, wenn Ihnen der Sinn danach steht – und sie haben dabei die Möglichkeit, sich ganz nach Ihren persönlichen Interessen zu richten. Auch wenn Sie nicht in der Nähe einer Hochschule leben, gibt es z.B. Möglichkeiten zum Fernstudium. 

Eine Arbeit suchen

Sie möchten Ihre Fertigkeiten nach wie vor praktisch einsetzen und sich dabei etwas dazuverdienen? Oder spielen sogar mit der Idee, nochmal etwas neu zu gründen? Dann sind Bundesprogramme wie „Perspektiven 50plus“ und weitere Initiativen für Sie die richtigen Anlaufstellen.

Natürlich sind das hier nur einige allgemeine Vorschläge – bei Ihrer Freizeitgestaltung im Alter können (und sollten) Sie gerne auf einen Mix aus allen Punkten setzen. Wichtig ist, dass Sie dabei Freude haben und einen zufriedenen „Ruhestand“ genießen können. Viel Freiheit bedeutet nämlich tatsächlich: Sie können Ihre Zeit jetzt mit den Dingen füllen, für die Sie im Berufsleben nicht genug Gelegenheit hatten. Machen Sie den neuen Lebensabschnitt zu etwas Besonderem!

0 Kommentare auf “Freizeitgestaltung im Alter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.